19.10.2021

 

 

.... der größte Teil der Aufräumarbeiten ist geschafft, wie vermutlich auch die meisten von Euch schon selbst gesehen haben werden. Bis hierhin waren es für mich die längsten und härtesten drei Monate meines Berufslebens, aber auch verbunden mit unglaublich und unbeschreibbaren hilfsbereiten Freiwilligen. Wie alle von der Katastrophe betroffenen, kann man nicht in Worte fassen, wie uns diese Hilfe unterstützt hat, zum einen die tatkräftige, selbstlose Einsatzbereitschaft aber auch die seelische und mentale Unterstützung. Auch hätte das keiner für Möglich gehalten, wie groß Hilfsbereitschaft sein kann. Ich habe so viele liebe Menschen kennengelernt, wofür ich sehr dankbar bin, und alle niemals vergessen werde.

 

Und aus diesem Grunde möchte ich mich noch einmal ganz herzlich bei allen lieben Helfern von ganzem Herzen bedanken.

 

 

 

 

 

 

 

…. jetzt wird nach vorne geschaut, und die Zukunft in Angriff genommen.

 


 

 

Liebe Freunde, Camper und Gäste

 

 

Als hätte uns Corona nicht schon genug getroffen, hat uns das Schicksal auch noch die Überschwemmung geschickt. Wir wurden hier so stark getroffen, dass hier kein Stein mehr auf dem anderen steht. Alles ist kaputt oder nicht mehr vorhanden. Von den schlimmen Erlebnissen einiger ganz zu schweigen. Alle die unseren Platz mögen, werden ihn nicht mehr wiedererkennen.

 

 

Trauriger Weise werden auch noch einige aus unserer Mitte vermisst.

 

 

Das Fazit aus dieser Naturgewalt heißt, dass es den Platz nicht mehr gibt. Es tut mir leid für alle, die sich hier wohlfühlten und ihre Energie hier voll eingebracht haben.

 

Wie es weiter geht steht noch in den Sternen und wer die Überbleibsel sieht, kann sich auch denken warum.

 

Soviel im Moment zur aktuellen Lage und gerade deshalb – liebe Grüße an alle von mir – Ute.